Keine Knochenbrüche! Herzlich willkommen bei der GOSC!

Die German Osteoporose Screening Center (GOSC) GmbH mit ihrem Hauptsitz in Berlin ist eine Gesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Vorsorge der Osteoporose zu fördern- mit dem Ziel- Knochenbrüche und deren Langzeitfolgen zu vermeiden.

Entscheidend ist dabei, die frühzeitige Entdeckung von Störungen im Knochenstoffwechsel und die damit verbundene Heilung der Osteoporose im Frühstadium.

Die von der GOSC eingerichteten Osteoporose Screening Einheiten– garantieren mit ihren ärztlichen Vertragspartnern – Orthopäden, Gynäkologen, Diabetologen und Internisten maximalen Qualitätsanforderungen zu genügen. Das betrifft die teilnehmenden Ärzte mit ihrem medizinischem Personal, die Geräte- sowie die Laborchemie.

Kooperationen mit Global Playern auf dem Gebiet der bildgebenden Technologie- sowie die Zusammenarbeit mit der modernsten state of the art Laboratoriumsmedizin, befriedigen den Anspruch der internationalen Leitlinien zur Bekämpfung der Osteoporose.

 

Osteoporose

Osteoporose die neue Volkskrankheit!

Osteoporose auch Knochenschwund genannt, ist eine Erkrankung die mit dem Verlust von Knochensubstanz einhergeht.

Osteoporose ist nicht nur eine Alterserscheinung, sie zählt zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Schätzungsweise haben 6,3 Millionen Frauen und 1,1 Millionen Männer eine Osteoporose.
Osteoporose ist eine Knochenkrankheit mit hohem Risiko für Knochenbrüche. Viele dieser Brüche sind sturzbedingt und auf morsche Knochen zurück zu führen.

Etwa 30 % der älteren Männer und Frauen in und nach den Wechseljahren, weisen eine erniedrigte Knochendichte auf. Jedes Jahr erkranken ca. 900.000 Menschen an Osteoporose und fast die Hälfte der Knochenbrüche sind auf poröse Knochen zurückzuführen.

osteoporose

Risikofaktoren an Osteoporose zu erkranken sind:

  • Lebensalter bei Frauen ab 40 Jahren
  • Lebensalter bei Männer ab 60 Jahren
  • Chronische Erkrankungen wie
    • Diabetes
    • Rheumatoide Arthritis
    • Schilddrüsenerkrankungen
    • Untergewicht
    • Nierenerkrankungen
  • Rauchen
  • hoher Alkoholkonsum
  • familiäre Veranlagung/Knochenbrüche in der Familie
  • chronische Medikamenteneinnahme z.B. Kortison
  • Vitamin D und Kalziummangel
  • Bewegungsarmut
  • falsche Ernährungsgewohnheiten
 

Vorsorge

Gesundheit ist das höchste Gut – Werden Sie aktiv!

Osteoporose Früherkennung

Osteoporose bedingte Frakturen wie z.B. Oberschenkelhals und Wirbelbrüche führen zu einer erheblichen Einschränkung der Lebenssituation, oft mit einer starken Bewegungs-Einschränkung mit Folgeerkrankungen und großer Krankheitslast.

Dabei lässt sich dieses Risiko mit der richtigen Diagnostik und Therapie erheblich minimieren, sodass Osteoporose vermeidbar und im frühen Stadium heilbar ist.
Bei familiärer Veranlagung ist ein humangenetischer Risk-Check besonders zu empfehlen.

Welche Untersuchungen sind sinnvoll?

Zur Diagnostik gehören eine Knochendichtemessung und eine spezifische Laboruntersuchung.

vorsorge

Knochendichtemessung

mit Standardmessverfahren mittels DXA (Dual Energy-X-Ray Absorptiometrie) an der Lendenwirbelsäule und am Oberschenkelhals. Die Untersuchung ist strahlenarm, schmerzfrei , gut verträglich und in wenigen Minuten durchführbar.

Basis-Laboruntersuchung

Im Blut werden unter anderem Mineralstoffe, Kalzium, Phosphat, Hormonwerte und sogenannte Knochenmarker bestimmt, die etwas über den Mineralgehalt der Knochenstruktur aussagen.
Ergeben sich nach der Knochendichtemessung und der Laboranalyse Hinweise auf eine Bruchgefahr, sollten diese mit Fachspezialisten weiter behandelt und therapiert werden. Der Arzt wird dann gegebenenfalls eine medikamentöse Therapie unter Einschätzung des Nutzen/ Schaden-Risikos einleiten.

Osteoporose entgegenwirken – das können Sie selber tun:

  • Ausgewogene Ernährung
  • Vermeidung von Untergewicht
  • Ausreichende Calcium- und Vitamin D3 Zufuhr
  • Körperliche Bewegung
  • Training der Muskelkraft und Balance
  • Einschränkung von Genussmitteln
  • 30 Minuten täglich Sonnenlichtexposition von
  • Armen und Gesicht zur Bildung von Vitamin D3
 

Aktuell

DVO-Leitlinien 2014

Kitteltaschenversion

hier geht es zum PDF

Quelle: http://dv-osteologie.org/uploads/Leitlinie%202014/DVO-Leitlinie%20Osteoporose%202014%20Kitteltaschenversion%2015.12.2014.pdf  15.12.2014

> mehr

 

Frage + Antwort

Wo befindet sich eine Osteoporose Screening Unit?

> Antwort

Osteoporose Units erfragen Sie bitte hier:
030 887 11 88 25
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ist die Untersuchung gefährlich?

> Antwort

Die DXA-Dual Energy X-Ray Absorptiometrie ist eine schmerzfreie Untersuchung, die nur wenige Minuten dauert und sehr gut verträglich ist. Das Ergebnis liegt sofort in Form von Messwerten vor.

Muss ich etwas bezahlen?

> Antwort

Die DXA Knochendichte- Untersuchung wird von den Krankenkassen rückerstattet und ist laut Beschluss des G-BA vom 21.02.13, in Kraft getreten am 11.05.2013 auch für Patienten ohne Vorfraktur zum Zweck der Optimierung der Therapieentscheidung durchführbar.
Ggf. wird der Arzt die Leistung als individuelle Gesundheitsleistung anbieten.
Die sinnvolle Knochendichtemessung als reine Vorsorge-Untersuchung bei bestehenden klinischen Risikofaktoren muss in den allermeisten Fällen vom Patienten bezahlt werden.

Welche Therapie bekomme ich?

> Antwort

Im Fall einer Diagnose und notwendigen Therapie wird Ihnen Ihr Arzt möglicherweise VitaminD3 Präparate, Calcium, Bisphosphonate- oder Monoklonale Antikörper je nach individueller Diagnose- verordnen.

Wer sind Sie und warum soll ich Ihnen trauen?

> Antwort

Die GOSC ist eine Gesellschaft, die die Gemeinnützigkeit anstrebt, deren Zweck der Aufbau und der Betrieb eines Registers zu Osteoporose-Forschung ist. Durch Studien soll die Osteoporose-Vorbeugung und Therapie verbessert und die Folgeleiden vermindert werden.
Unsere Mission ist es die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Erkrankungen zu verbessern und solchen die für sie sorgen- wie Ärzte und Gesundheitsanbieter. Deshalb stimmen unsere Interessen mit den Ihren klar überein. Die Informationen die wir bereitstellen sind aus Wissenschaft und Forschung bestimmt und beruhen auf der evidenzbasierten Medizin. Wir geben keine medizinischen – Ratschläge und Therapieempfehlungen, sondern verstehen uns ausschließlich als Vermittler von erlaubnisfreien medizinischen Dienstleistungen und Informationen. Unsere Absicht ist, dass alle Informationen die wir bereitstellen- mit Ihrem Arzt diskutiert werden.

Wo kann ich mich noch weiter über das Thema Osteoporose informieren?

> Antwort

www.bfo-aktuell.de
www.osteoporose-deutschland.de
www.dv-osteologie.org
www.osteofound.org

 

Über uns

GOSC – das machen wir!

Das Gesundheitswesen befindet sich im ständigen Wandel und muss sich neuen Herausforderungen stellen. Viele Krankheiten sind aufgrund intensivster Forschung und Entwicklung heilbar- viele Erkrankungen sind durch optimale Vorsorgeprogramme vermeidbar.

Die GOCS GmbH liefert medizinische Konzepte für Ärzte und Patienten, die effizienter sind als solche in der Vergangenheit.

Wir glauben, dass Patienten und Ärzte sowie andere Gesundheitsanbieter Anspruch auf die Durchführung der besten auf die zum Teil schon bestehenden Präventionsleistungen haben sollten um ihre volle Nutzenwirkung entfalten zu können.

Wir glauben, dass bessere Vorsorgestrategien- zu besseren Therapieentscheidungen und damit zu einem besseren Gesundheitswesen führen.

Wissensmanagement

Organisation von Vorträgen, Informationsveranstaltungen für:

  • Ärzte
  • Medizinisches Personal
  • Patienten
  • Praxisschulungen- Problemanalyse
  • Fachpublikationen
  • Amtliche Mitteilungen
  • Public-Relations-Aktivitäten

Qualitätssicherungsverfahren

  • Standardisierungsprozesse für Handbücher
  • Kalkulation und Vorschlagsverfahren
  • Prozessoptimierung in den Arztpraxen
  • Konzepte zur Strategischen Optimierung von Laborleistungen
  • Vermittlung von Laborleistungen im Bereich:
  • Osteoporose
  • Genetik
  • Diabetologie
  • Herz-Kreislauf

Vertrieb und Vermittlung von Präventionsprogrammen für die „ Betriebliche Gesundheitsförderung“ Vermittlung, Organisation und Durchführung von medizinischen Gesundheitsfürsorgeprogrammen für Unternehmen.

 

Impressum

Eine Initiative der GOSC GmbH

gosc_transparent

GOSC GmbH
Rheinstr.22
D-12161 Berlin

Telefon: +49 (0)16 80 80 415
E-Mail: sb@promedio.eu
Web:www.gosc.eu

Geschäftsführerin: Sabine Bärwolff

Haftung:
Der Herausgeber der Seiten ist bemüht, Inhalte richtig darzustellen und sie zu pflegen. Sollten trotz allem Fehler vorkommen, übernimmt der Herausgeber keine Haftung und bittet um eine Mitteilung.

Copyright:
Alle auf den Seiten abgebildeten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt und unterliegen den Rechten des jeweiligen Eigentümers.

Datenschutz:
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist — soweit technisch möglich und zumutbar — auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mail-Adressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstoß gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.